Fedotia Schatz der Zarin

* 20.04.2010, genannt Funny-Fee
ist eingezogen.

Die Vorgeschichte:

Nachdem ich im letzten Jahr (2009) alle meine eigenen bunten Mädchen verkauft habe ( selbst schuld sagte Frau Fischer mir, aber man kann nicht alle behalten, außerdem macht es nicht immer Sinn und die Nachfrage war groß und nicht zuletzt kann man die Verpaarung noch mal wiederholen – Ausreden gibt es immer - ), hat mich ein trauriges und absolut unvorhergesehenes Ereignis dazu bewogen mich früher als geplant auf die Suche nach einem bunten Mädchen zu begeben. Es war beschlossene Sache, dass unsere „Urmutter der Zucht“ und geliebte Sine-Mine mit neun Jahren ihren verdienten Ruhestand antreten und kastriert werden sollte. Die Kastration zusammen mit ihrer Tochter Anni, war problemlos verlaufen, doch 5. Dezember 2009 musste ich Sinchen mit akutem Nierenversagen einschläfern lassen. Es war ein schwarzer Tag.

Im Laufe der darauf folgenden Monate hatte ich beschlossen, dass bei uns auf jeden Fall noch mal ein buntes Mädchen einziehen sollte, natürlich ein „Törtchen“. Weitere Überlegungen liefen darauf hinaus, dass es sinnvoll wäre ein buntes Mädchen aus fremden Linien anzuschaffen, statt ein eigenes Mädchen zu behalten, dass ohnehin in weiter Ferne lag.

Aber da es Katzen ja wie „Sand Meer gibt“ dürfte dies kein weiteres Problem darstellen, dachte ich…

Das große Abenteuer begann…

Ich suchte unsere Züchterlinkliste nach bunten Mädchen ab, das Ergebnis war bescheiden, zumal ich mich auf die deutschen Züchter beschränken wollte. Ich musste feststellen, dass bunte Mädchen mehr als begehrt waren, außerdem wollte ich natürlich auch möglichst fremde Linien im Stammbaum sehen. Der Zufall wollte es, dass wir uns an einem geselligen Abend mit guten Freunden in Freiburg (Cattery Schwarzwaldtiger) auch über dieses Thema unterhalten haben und in diesem Zusammenhang auch der Name „Schatz der Zarin“ gefallen ist.

Neugierig wie ich war, habe ich in der darauf folgenden Woche die Seite der Zarin besucht. Und siehe da, ich konnte es kaum glauben, es waren noch zwei Tortie-Mädchen zu vergeben.

Meine Freude war groß, das Ergebnis meines Anrufs bei der Züchterin eher ernüchternd, Fazit: kein Verkauf in die Zucht!!!

Anmerken möchte ich hier, dass ich für diese Einstellung sehr wohl Verständnis habe seine Linien etc. zu schützen und schwarze Schafe gibt es leider mehr als genug.

Also wieder kein Glück, und dabei war das Mädchen, dass ich mir ausgesucht hatte so schön.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt….

Abends klingelt das Telefon und ich bekomme doch noch die Chance auf mein buntes Mädchen.

Alles wird gut, Besuchstermin vereinbart und nichts wie hin.

Vor Ort hatte ich die Wahl zwischen dem Mädchen, das ich favorisiert hatte und ihrer Schwester. Ich habe mich spontan für die Schwester entschieden, denn „mein Mädchen“ hat mich, obwohl ich diese Farbverteilung gesucht habe, so sehr an mein Sinchen erinnert, dass es keine andere Wahl gab.

Ich bereue nichts, während ich diese Zeilen hier tippe, habe ich nur eine Hand frei, da die andere zum schmusen für Funny reserviert ist, die an dem Text reges Interesse zeigt, schließlich ist es ihre Geschichte.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Natalie Ehinger vom Schatz der Zarin für diese wundervolle Katze (oder sollte ich sagen „Hund“).




Fedotia 29.08.2010

Would you look at this picture in a larger format?

Click bottom right on the black and white symbol.

Fedotia 29.08.2010

Fedotia 29.08.2010

Would you look at this picture in a larger format?

Click bottom right on the black and white symbol.

Fedotia 29.08.2010

Fedotia 16.11.2013

Would you look at this picture in a larger format?

Click bottom right on the black and white symbol.

Fedotia 16.11.2013

Fedotia 02.03.2014

Would you look at this picture in a larger format?

Click bottom right on the black and white symbol.

Fedotia 02.03.2014

Copyrights © 2017 Sibirische Katzen vom Ohlenberg (Anke & Stefan Giehr)